18. November 2017


Bruno Y. Thalmann
Wenn der Facility Manager zum Kunstberater wird

Wenn der Facility Manager zum Kunstberater wird

Frage: Wie können Büros mit Kunstwerken attraktiv und spannend gestaltet werden?
Antwort: Ein guter Facility Manager hat das Auge dafür, welche Kunst zu welchen Räumen passt.
Sponsored by
Bruno Y. Thalmann
Lic. oec. publ. CEO der Art Leasing & Invest AG

Wer bei Kunstwerken die Abwechslung schätzt, kann diese leasen oder mieten und sich beispielsweise Jahr für Jahr Werke anderer Künstler ins Haus liefern lassen. Davon profitieren unterdessen zahlreiche Unternehmen, die daran interessiert sind, ihre Geschäftsräume mit anspruchsvoller Kunst aufzuwerten. Tatsache ist: Einen erfolgreichen Manager oder Financier an dessen Arbeitsplatz ohne ein Kunstwerk im Hintergrund abzulichten, ist schon fast die Ausnahme. «Hochstapeln ist allerdings das falsche Rezept», betont Bruno Y. Thalmann, CEO der Art Leasing & Invest AG. Zusammen mit einem eingespielten Team erfahrener Spezialisten berät er seine Kundinnen und Kunden mit dem entsprechenden Know-how.


Image adäquat ergänzen
Dabei braucht es Einfühlungsvermögen und Fingerspitzengefühl. Nicht jedes Kunstwerk passt zum Beispiel in ein Sitzungszimmer. «Ein Gemälde oder eine Skulptur muss nicht nur dem Firmeninhaber gefallen. Die präsentierte Kunst soll auch die Mitarbeitenden und Firmenkunden an­sprechen», erläutert Thalmann. Gemeinsam mit seinem Team erarbeitet er Vorschläge, macht Aufnahmen von den Geschäftsräumen, in denen Kunst später digitalisiert wird, und die dem Kunden einen Eindruck vermitteln, wie die ausgewählten Kunstwerke in seinen Geschäftsräumen wirken. Ziel sei immer, ein stimmiges und stilvolles Ambiente zu schaffen, das zur Unternehmung passt, betont Thalmann. «Sorgfältig ausgewählte Kunstwerke können das Image eines Unternehmens adäquat ergänzen oder optimieren. Sie können aber auch, wenn sie falsch eingesetzt werden, einen unerwünschten Kontrapunkt setzen.»


Die Marke verstärken
Eine zentrale Rolle kommt innerhalb der Unternehmungen dem Facility Manager zu. Er ist dafür verantwortlich, dass die personenbezogenen Dienstleistungen optimale Arbeitsplatz- und Aufenthaltsverhältnisse garantieren. Die integrale Bewirtschaftung nicht nur von Immobilien, sondern auch von Dienstleistungen wird von Unternehmen zunehmend als wichtiger Wettbewerbsfaktor eingeschätzt. Heute kaufen zum Beispiel Finanzinstitute Einrichtungen, die genau solche Dienste anbieten. Sie sehen darin ein zukunftweisendes Geschäftsmodell. Wenn etwa durch geeignete Bürokonzepte, und dazu kann auch Kunst in den Geschäftsräumen zählen, das Kerngeschäft der Firma produktiver ausgerichtet werden kann, übersteigt der Nutzen die Kosten oft um ein Vielfaches. Facility Managerinnen und Manager können dazu beitragen, die Marke eines Unternehmens gegen innen und aussen zu verstärken. Sie tragen damit massgeblich zum Unternehmenserfolg bei.

CHRISTIAN LANZ

comments powered by Disqus